KULTURELLE BILDUNG
Die Schweigeminute

Jugend | Theater | Protest – 2017

„Ich sag Schweige, ihr sagt Minute! Schweige! Minute! Schweige! Minute! Nach den verschiedenen Terroranschlägen wurden auch in Berliner Schulen Schweigeminuten abgehalten. Manche SchülerInnen fragten sich, wer dies entscheidet, für welche Opfer geschwiegen wird? Ausgehend von dieser Frage wollten wir mit jungen Menschen darüber, aber auch über friedliche Protestformen diskutieren. Wir wollten wissen, ob sie schon einmal an einem Schülerstreik teilnahmen.

Wir wollten gemeinsam mit ihnen entdecken: wie viel Theater, Tanz und Gesang stecken in einer Demo, Flashmob, Rede, Sitzblockade, einem Boykott? Wofür, wogegen würdest du protestieren? Wie viel Kunst steckt in einem Protestplakat? Es entstand ein interdisziplinäres Theaterstück.

Konzept: Ulrike Düregger, Nadine da Cruz Oliveira, Förderung: “tanz + theater machen stark”, Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.

Picture Me

(Refugee-) Video-Lebenstagebücher – 2016

“Was ist dein Lieblingsessen – Fufu oder Pommes?”, “Hast Du Stress mit deinen Eltern?”, “In welchen Ländern bist du schon mal gewesen?” Das waren Fragen von Berliner Jugendlichen mit/ ohne Fluchterfahrung im Alter von 15 bis 22 Jahren, die sich in diesem Projekt kennenlernten. Es sollte ein geschützter Raum für eine Begegnung auf Augenhöhe geschaffen werden, indem mit einfachen Theaterübungen ohne viel Sprache begonnen wurde.

Die dokumentarische Begleitung der Treffen übernahmen die TeilnehmerInnen selbst – mit einer Kamera. Ziel war es, unabhängig von bereits vorhandenen Vorstellungen – in beide Richtungen – ein authentisches Bild seines Gegenübers durch direkten Kontakt zu erlangen. Es entstand ein Film mit einer Länge von 25 Minuten, der das theatrale Projekt nachzeichnet. Konzept: Ulrike Düregger, Nadine da Cruz Oliveira, Förderung: Aktion Mensch.

Black Idols Berlin

Schüler- Videodokumentation – 2015

Dem Schüler-Projekt zum Thema Schwarze Idole ging eine Recherche voraus. „Welche Schwarzen Deutschen haben an Berliner Orten gewirkt, hatten Einfluss auf die Stadt? Anhand von Straßennamen (Paul-Robeson-Straße, May-Ayim-Ufer), historischen Ereignissen (Besuch Martin Luther Kings, Angela Davis’) und zeitgenössischen Aktiven (Black History Month, Samy de Luxe, Ivy Quannoo, Culcha Candela) entwickelten Jugendliche einen Fragebogen.

Sie befragten Menschen im Shoppingcenter, an öffentlichen Plätzen und recherchierten in der Bibliothek. Im Kollektiv wurde an einer vielschichtigen Materialsammlung mit theatralen Mitteln gearbeitet. Als Ergebnis entstand eine Foto- und Videodokumentation, die den Projektverlauf mit den unterschiedlichen Methoden filmisch einfing. Konzept: Ulrike Düregger, Nadine da Cruz Oliveira, Förderung: Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.