THEATER
Liebe Glück Heimat

Site-specific Solo-Performance

2007 entstand die erste Produktion von Düregger und wurde insgesamt drei Mal beim Festivals 48 Stunden Neukölln auf dem Ernst-Reuter-Platz gezeigt. Zu sehen war im ersten Teil „Liebe“, eine Frau im hellen Kleid mit „Päckchen“ auf dem Rücken, die emotional bewegt auf einem Brunnen tanzt, ihrem Liebsten zuspricht und ihn besingt, jedoch die Vergänglichkeit dieser Verbindung erkennen muss.

Im zweiten Teil „Glück“ wurde das Publikum auf eine „indigene Glücksreise“ mitgenommen und wanderte mit der Darstellerin hinter den Brunnen unter eine Arkade. Der dritte Teil „Heimat“ war eher abstrakt gehalten und generierte aus den Wörtern Gehen, Kommen und Bleiben einen Frage-Text und wurde mit einer Bewegungsszene vor dem Brunnen interpretiert.

Vorlagen: Auszüge aus „Elektra“, Hugo von Hofmannsthal, ein peruanisches Märchen und ein selbstverfasster Text. Musik: u. a. Dhafer Youssef.

Liebe Glück Heimat, 1. Teil
Liebe Glück Heimat, 2. Teil