THEATER
Black Lives Matter – Aktivismus

2020, Für Repräsentanz in Gesellschaft und in Kunst & Kultur

Am 06.06.2020 nahm Ulrike Düregger gemeinsam mit ihrer Tochter Kalsoumy Balde an der Black Lives Matter-Demo am Alex in Berlin teil.

 

2020 war ein sehr aufwühlendes Jahr. Die Künstlerin nutzte ihre Stimme, ihr Netzwerk aus 25 Jahren Aktivität im Bereich Anti-Rassimsus, Humanismus und Diversität und ihre Haltung, um auch in Interviews klar Stellung zu beziehen.

 

Nicht nur als Künstlerin & Mutter, sondern auch als Kollegin, Partnerin, Freundin und Mensch ist es ihr ein Anliegen, sich solidarisch auf die Seite Nicht-Privilegierter zu stellen und den Blick darauf zu richten, was  sich wie und wo in der Gesellschaft ändern muss.

 

Siehe dazu auch die Veranstaltung “Diversity Talks” vom Nov. 2019 im Haus der Demokratie und Menschenrechte sowie die Medienaktivitäten.

 

Deutsche Welle:

https://www.dw.com/de/rassismus-in-deutschland/av-53964002

NZZ/ 3sat/ARD:

https://www.nzz.ch/video/nzz-format/weisse-privilegien-wie-ich-entdeckt-habe-weiss-zu-sein-ld.1589774