Ulrike Düregger

PERFORMING DIVERSITY

Theater

Ulrike Düregger & Compagnie – eine wechselnde Gruppe professioneller DarstellerInnen mit meist multi-ethnischem Hintergrund. Die Künstlerin Düregger übernimmt hierbei Konzeption, Regie im Kollektiv und Darstellung, sie arbeitet seit 2010 frei. Themen kreisen um Anliegen der Pluralität. Ästhetisch lotet sie aus, wie politisch brisante Themen wie u. a. Flucht, Identität, Rechte von Frauen mit Bühnensinnlichkeit kontrastiert werden können. Sie hat dafür den Begriff „Arts & Politics Dialogue“ kreiert.

Aufgrund von Aufführungen vor und Kulturaustausch mit Publikum ohne Deutschkenntnissen und unter Berücksichtigung diverser Theatersprachen und -ästhetik hat sich der Ansatz des performativen Experimentierens mit universal verständlichen, menschlichen Gesten und Zuständen und deren Aussagekraft auf der Bühne in interdisziplinären Stückentwicklungen angeboten.
Düregger ist Mitglied des LAFT Berlin e.V.

Musik

Ulrike Düregger & Band. Neben ihrer Theaterarbeit ist Düregger auch als Singer/Songwriter tätig. Sie beschäftigt sich mit Welt – und Volksmusik, Jazz, Pop und Improvisation.

Ihre Wurzeln liegen dabei in der steirischen Volksmusik und einem frühen Zugang zu Jazz. Sie lernte in jungen Jahren Klavier, absolvierte später eine zweijährige Ausbildung in klassischem Gesang bei Dirk Kleinke in Berlin. Heute betrachtet sie ihre Stimme als Instrument.

Sie arbeitete mit diversen KollegInnen aus dem Irak, Iran, Algerien, Brasilien, Italien, Nepal, Syrien, Österreich, den USA und Deutschland.

Ausgehend vom Gedanken des immateriellen Kulturerbes interessiert sie die Begegnung musikalischer Genres zwischen Tradition und Moderne. Sie bevorzugt akustische Besetzungen, hat aber auch im Bereich Rap und Dancefloor in digitalen Produktionen kooperiert.

Kulturelle Bildung

Seit 2009 leitet Düregger die NRO Total Plural e.V., die sie auch mit gründete. Hier wird unter dem Motto „Empowerment & Kreativität“ Kunst & Kultur sowie interkulturelle Erziehung und Bildung in einem Verbund von pluralistisch denkenden und handelnden, internationalen KünstlerInnen umgesetzt. Realisiert werden diversitätsbewusste Projekte der Kulturellen Bildung, Theaterproduktionen und Musikprojekte.

Bereits seit 2005 engagiert sich Düregger aufgrund eigener Mutterschaft einer afro-deutschen Tochter für Aktivitäten zur Förderung afro-deutscher bzw. POC-Identität von Berliner Kids und Teens. Für das Projekt „Afro-Deutsche Spielgruppe Berlin“ (2005-2017) wurde der NRO 2012 der Preis „Aktiv für Demokratie und Toleranz “ durch die Bundeszentrale für Politische Bildung verliehen. Die NRO kooperiert mit Theatern, Bildungseinrichtungen und internationalen KünstlerInnen. www.totalplural.de