THEATER
Zur Seite treten – FemWut-Recherche

2021, gefördert von #TakeAction, Fonds Darstellende Künste

“Darf die Darstellung weiblicher Wut weiter als bis zu einem nagellackverzierten Stinkefinger gehen?
Ob als Autorinnen, Regisseurinnen, Aktivistinnen: feministische Diskussionen treten aus dem Nischendasein heraus. Diese Entwicklung macht sich für uns an einem erhöhten Output an literarischen Publikationen, TV-Debatten und (kultur-) politischen Auseinandersetzungen bemerkbar. Standpunkte werden härter und unnachgiebiger von Frauen verhandelt, der Ton wird rauer. Frauen treten nicht mehr zur Seite.
Die feministische Erforschung der Darstellung eigenständiger weiblicher Wut von Performerinnen mit divers-ethnischem Background, ausgelöst durch männlich konnotiertes Verhalten -ebenfalls ethnisch divers-, ist das Thema dieser interdisziplinären Performance. Sie soll als site-specific in Berlin zur Aufführung gebracht werden.